Einträge unter 'Musik'

Die deutsche Antwort auf die Arctic Monkeys…

…ist endlich gefunden!
Meine professionelle Meinung: Die Jungs werden noch ganz ganz groß!!





[via Johnny "Dieter Bohlen" Häussler]
 

Eingetragen unter: Musik, Videos


9 Kommentare March 6th, 2006

Mercedes-Benz Mixed Tape 11




Mercedes Benz bringt nun seine mittlerweile 11te Folge auf den Markt. In diesem Projekt werden Newcomer der Musikszene, vorwiegend aus den Bereichen Elektro, Jazz, Pop (auch gerne in Kombination) präsentiert.
Zur Seite

Zum direkten Download
 

Eingetragen unter: Musik


1 Kommentar March 3rd, 2006

RIAA: “Recording Industries Are Archaic”

Bastard Pop





01.  Intro
02.  Obligatory Rap-Metal Mashup
03.  Here Comes The HotButter
04.  Itsy Bitsy Short Dick Man
05.  Gold and Iron Mambo
06.  Beastie Butt
07.  Chris Rock’s In The Place
08.  Setting Sail
09.  It’s Whiskey
10. Kraftplay
11. The Shah Turns In His Grave
12. Forty Days And Forty Nights
13. I Love Disco and I Hear It’s Making A Comeback
14. We Want Your Ska
15. Mad Confusion Time
16. Rise Above Circumstances
17. Have You Seen Forever
18. The Joy of Noise
Quelle

Als  Zugabe: Chumbawamba - Pass it Along

Noch interessanter als dieser RIAA Remix dürfte ja fast www.bannedmusic.org sein. Ettliche Lieder die nicht auf den Markt durften weil die Rechte unklar sind.



Zum direkten anhören: www.illegal-art.org
 

Eingetragen unter: Musik, Audio


kommentieren February 26th, 2006

Apple verkauft eine Milliarde Downloads

Ich versteh das ganze Theater nicht wirklich. Die fahren Rekordgewinne ein und machen trotzdem so einen Krieg gegen ihre eigenen Kunden.

Apple hat gestern den Verkauf von eine Milliarde Musikdownloads bekannt gegeben. Den Rekord stellte ein Coldplay-Fan aus Michigan mit dem Kauf des Songs "Speed of Sound" auf. Zur Belohnung wird er nun von Apple mit Geschenken überschüttet. Mehr dazu bei Netzwelt.de

via mix, burn, rip


 

Eingetragen unter: unsortiert, Musik


kommentieren February 25th, 2006

Balkan Beats

Neben Emir Kusturica scheint es auf dem Balkan weitere interessante Künstler zu geben. Ein paar davon haben sich bei Balkan Beats versammelt, die auch auf Tournee sind … Termine unten.


"Balkan Beats" sind auf dem Weg zum Kultstatus … Auf der bei Eastblock Music erschienenen CD "Balkan Betas" dominiert Musik, deren balkanische Herkunft bereits beim ersten Hinhören klar ist. Das ist eigentlich untypisch: Denn Soko und sein ursprüngliches Publikum sind stolz auf ihren städtischen, subkulturellen Hintergrund. Sie stehen auf Rock, Punk, New Wave, Reggae, Ska, Industrial, HipHop und andere Musikarten, die nicht nur in Exjugoslawien, sondern weltweit gespielt werden.
taz Berlin lokal vom 11.6.2005
Genre ist Balkan, Gypsy, World Music, Alternative

zum reinhören:
Binnaz - CIGULI
Djelem, djelem -LES YEUX NOIRS    
Sally - GOGOL BORDELLO    
On the Border - BUSHMAN TECHNOLOGIES    
Vuci,vile i balave sopile - POSTOLAR TRIPPER    
Vranje - ELGIDINO

Sa. 25.02. Mudd Club, Berlin - Sa. 04.03. Kristiansand / Norway - Sa. 11.03. Mudd Club, Berlin - Fr. 17.03. Bebel, Cottbus - Fr. 24.03. Roter Salon, Berlin
 

Eingetragen unter: Musik, Audio


kommentieren February 23rd, 2006

3x Rock

Heute ein paar Tips und mp3s von HinnerK, vielen Dank nochmal für die Links!

Mandala (Deutschland)

Haben ja ne lustige Homepage und interessante Musik, aber schwer zu beschreiben, muss man sich selbst mal durchklicken. Lustiger, rockiger Haufen scheinbar.

reinhören:
I lost my shoes
Old booze mc guiness jam
Peronspora
Horseradish
Kyotis jam


the gossip (USA)

Die dreiköpfige Band mixt seit nunmehr fünf Jahren auf einzigartige Weise trockene Rockgitarren und druckvolle Drums mit der seelenvollen R&B-Stimme von Sängerin Beth Ditto.

reinhören:
Ain’t It the Truth
Standing in the Way of Control
Fire Sign
Sweet Baby
Keep You Alive (live)
Listen Up! (live)
Video - Standing In The Way Of Control

Das Netlabel von the gossip ist lado.de


Coogans Bluff (Deutschland)
    
Ihre Musik ist einfach zu beschreiben als erdiger grooviger Rock´n´Roll, verursacht durch zu viel AC/DC und MOTÖRHEAD hören. Dennoch sind auch Melodien und Mitgröhl- Refrains ein wichtiger Bestandteil ihrer Musik.

reinhören:
Devil says Hey
Snowballfight
Kingsway
Teach Me, Tiger
Chicks with Dicks
Cooper

Webseite von Coogans Bluff
 

Eingetragen unter: Musik, Audio


1 Kommentar February 22nd, 2006

mp3 streaming

Ich hab heute ein Plugin installiert, mit dem man im Blog gepostete mp3-Links direkt streamen kann, ohne sie runterzuladen. Das ganze sieht dann so aus:
Mascarimirì  - Occhi turchini
Ojos de Brujo - Ventilaor R-80
17 Hippies - die Ungarn Nummer
Nachlader - Arbeitsgeld
Sergent Garcia - Stop da War
Jazzkantine - Es kommt näher
Jazzkantine - Zeitalter
Leningrad - u menya est vse
Joint Venture (mehr)
Ströbele - Free tha Weed
Chumbawamba - Enough Is Enough
Chaoze One - Revolution
Anti Flag - Angry Young And Poor
Das sind alles nur Links zu mp3s, die im Netz gefunden wurden. Wenn Ihr eine Zusammenstellung von Netlabels oder frei herunterladbaren mp3s habt, einfach her damit.
 

Eingetragen unter: Musik, Audio


kommentieren February 20th, 2006

Dresden Dolls’ neues Album


Holocaust, Abtreibung, Orgasmen
Genau, das neue Dresden Dolls-Album

The Dresden Dolls. In ihrer amerikanischen Heimat werden Amanda Palmer und Brian Viglione mit Sicherheit oft fragend angeguckt: was soll dieser Name? Höchstens gebildete US-Bürger würden da noch Bombennächte assoziieren, aber sonst? Die gelegte Spur nach Deutschland macht schließlich tatsächlich Sinn: erklärter Held der Dresden Dolls ist Kurt "Dreigroschenoper" Weill. Und genau diesen Stil der Weimarer 20er Jahre, dieses Gefühl versuchen die beiden am Piano und mit dem Schlagzeug ins Heute zu retten. Am 13.03. schon zum zweiten Mal in diesem sicher einzigartigen Sound, denn dann erscheint ihr zweites Album "Yes, Virginia".

Weiterlesen @ Intro



..empfohlen von "incredible-lobster"


Yes,Virginia


 

Eingetragen unter: Musik


kommentieren February 19th, 2006

Tics

Der Popkulturjunkie hat die neue Blumfeld-Single gehört:

Trotzdem typische Blumfeld-Musik. Beinahe zu typisch. “tics” erscheint übrigens am 7. April. “verbotene früchte” am 28. April.


 

Eingetragen unter: Musik


kommentieren February 18th, 2006

Star Szene `77

Das wunderbare Buch, dass Johnny Häussler im Spreeblick-Podcast vom 7.2. vorgestellt hat, gibt es Gerüchten zufolge im Filesharingnetz von edonkey/emule.

Da die urheberrechtliche Relevanz nicht geklärt werden kann, raten wir von einem Download ab!




 

Eingetragen unter: unsortiert, Musik, Audio


1 Kommentar February 16th, 2006

Belle & Sebastian - The Life Pursuit (2006)



Belle & Sebastian - The Life Pursuit (2006)


Belle & Sebastian sind zurück, und das neue Album ist ein echter Volltreffer. Seit Tagen verfolgt mich diese Platte, und ich quäle meine Umwelt beim Versuch, all die Ohrwürmer mitzusummen oder zu pfeifen. Aber diese Musik verfolgt einen einfach überallhin. Lange Zeit schienen Belle & Sebastian ja auf ihr Image als typische Indie-Wimps festgelegt zu sein. Doch auf "The Life Pursuit", ihrem inzwischen siebten Studioalbum, vollendet die sympathische Combo aus Glasgow die Öffnung, die bereits auf dem Vorgänger "Dear Catastrophe Waitress" durch die Zusammenarbeit mit Mainstream-Produzent Trevor Horn angedeutet war.

Weiterlesen @ Intro


The Life Pursuit By (Lim.ed.)




 

Eingetragen unter: Musik


kommentieren February 15th, 2006

Baïkonour




Baïkonour - For the Lonely Hearts of the Cosmos

.. hochinteressante Musik. Elektrischer Rock.
.. gefunden habe ich dazu leider keine deutsche Kritk, aber Pitchforkmedia gibt ‘was her:
With origins in the same Versailles terroir that birthed Air, it’s difficult to resist scrutinizing Jean-Emmanuel Krieger’s electronic project Baïkonour for similarities to his fellow countrymen’s distinctively purified synthetic landscapes. And though there are moments on Baïkonour’s full-length debut, For the Lonely Hearts of the Cosmos, that bear comparison to some of the more spacious, iridescent environments of Talkie Walkie, over the album’s course Krieger ably distinguishes his work through rigorous, jazz-inflected musicianship and an inspired navigation of spiraling, locomotive Krautrock dynamics.
Weiterlesen


Baïkonour - For the Lonely Hearts of the Cosmos


 

Eingetragen unter: Musik


kommentieren February 14th, 2006

Machtdose: Best of Netlabels

Best of NetlabelsHeute mal wieder etwas aus der Sparte Netzkultur

Die traditionelle Musikindustrie mit ihren überteuerten UnCDs hat bei vielen schon lange abgedankt.

Netzlabel haben sich als Online-Alternative zu den klassischen Vertriebsstrukturen des Musikgeschäfts etabliert. Sie verbinden kostenlose MP3s mit einer gezielten qualitativen Auswahl.


Der Begriff Netzlabel verrät dabei schon viel über die Intention ihrer Macher: An Stelle von Masse setzen sie auf Qualität und Auswahl. Meist vereint ein Label Musiker einer bestimmten Stilrichtung. So wie Motown, Sub Pop oder Kompakt im Plattenladen als Leitfaden für einen bestimmten Sound genutzt werden können, verstehen sich Netzlabel als Online-Konzentrationspunkt für ihre jeweilige Nische.

Viele Netzlabel betreiben dazu eine ganz klassische Talentsuche. Wie bei traditionellen Plattenfirmen hört man sich durch Demos und verwirft, was nicht den eigenen Stil- und Qualitätsansprüchen genügt. Im Gegensatz zu klassischen Plattenfirmen wird die Musik jedoch fast ausnahmslos kostenlos zum Download angeboten. Ihr Geld verdienen die Online-Musiker über DJ-Sets und Live-Auftritte.

Die ersten Netzlabel mit kostenlosen MP3-Downloads entstanden bereits gegen Ende der Neunziger Jahre. Mittlerweile ist daraus eine nahezu unüberschaubare Szene mit hunderten von Websites geworden. Allein das Internet Archive listet derzeit mehr als 250 Netzlabel. Dazu existieren zahlreiche Online-Magazine und Podcasts, die einen Einstieg in die Welt der Netzlabel erleichtern.  (Text von irights.info)

Machtdose ist ein Podcast-Blog, welches ich euch heute empfehlen möchte:

http://ronsens.de/machtdose/

Die Machtdose äußert sich auf vielen Kanälen mit einem Programm - der Liebe zum Underground, zum  Nicht-Konformen und dessen Begegnung mit der Alltagswelt.
Mehr kann man hier erfahren: http://ronsens.de/machtdose/

Dort findet ihr aktuell:
Best of Netlabels Podcast Feb 06 (47:30 Min, ca. 45 MB) Radio | mp3
oder Podcast direkt runderladen: Standard Podcast (MP3)
Playlist: New City 16 (retropublik) - Theme (0:48) [mp3]
Jamie Barnes (Sundays in Spring) - Paper Crane (4:49) [mp3]
The Banjo Consorsium (Seedsound) - Tuesday Craker (6:48) [mp3]
GranLab (Broque) - Memories (6:40) [mp3]
Mujuice (Fragment) - Monochrome (Piano Version) (7:51) [mp3]
Christian Bloch (Memento) - Ongoing 3 (5:43) [mp3]
Zucchini (Bump Foot) - Walking Around (6:32) [mp3]
Electrosound.RU)- Sig Tango (Tango Intelligent Dance Mix) (3:55) [mp3]
Vitaminsforyou (Observatory) - Six O’Clock Whispers (3:18) [mp3]
Freddy Musri (Tropic) - Transdimensional (6:16) [mp3]
Dennis DeSantis (Thinner / Epsilonlab)- Brink (5:26) [mp3]

Gesamtlänge: 58:09 [m3u-stream]
Unbedingt bookmarken oder den RSS-Feed abonieren, lohnt sich, massig Links und Infos …
 

Eingetragen unter: Musik, Netzkultur, Audio


2 Kommentare February 14th, 2006

Maximo Park - Missing Songs




Es ist recht ungewöhnlich, gleich im Jahr Eins der Bandexistenz eine Sammlung der besten Single-B-Seiten und Livesongs zu veröffentlichen. Man könnte sagen, es zeugt nicht gerade vom großen Glauben des Labels (und vielleicht gar der Band) an das Kommende, an das Halten der Begeisterung beim Publikum. Es ist kein Statement für das Frische, das die Band verkörpert. Und bestenfalls ist es einfach ein nachvollziehbarer Mitnahmeeffekt angesichts eines Hypes. Und doch trägt das alles in sich: Die alte Sorge des Pops, die Angst vor der zweiten Season. Aber es zeugt natürlich genau so von einem im systemimmanenten Pessimismus, das so zu lesen. Man könnte eine derartige Compilation auch mit hellleuchtenden Augen begeistert in Empfang nehmen, als Statement für eine derart ungebremste, immer größer werdende Begeisterung für die Band. Alles muss eben schnell verfügbar gemacht werden. Man steht in verknappten Zeiten in Konkurrenz zu hektischen Medien. Im Fall von Maximo Park wollen wir das genau so unterstellen. Denn das hier zu hörende, ruft bei den meisten anderen Newcomern dieses Jahres sicherlich Neid hervor, schließt es doch kongenial an das Album an und zeugt davon, warum die Band nicht nur in unserem Jahrespoll so hoch gehandelt wurde, sondern sich auch – gestützt durch einen unmenschlich intensiven Tourplan - quasi weltweit als feste Größe etablieren konnte.
Weiterlesen @ Intro.de

Missing Songs


 

Eingetragen unter: Musik


kommentieren February 14th, 2006

Clap Your Hands Say Yeah




Clap Your Hands Say Yeah


Indie-Rock-Version der "Vom Tellerwäscher zum Millionär"-Geschichte.
The American Dream: Eine gänzlich unbekannte Band nimmt ein Album auf, dieses wird von diversen Onlinemagazinen (darunter Pitchforkmedia) wohlwollend rezensiert und kurz darauf sind 20′000 Stück verkauft. Alle von der Band selbst eingetütet und verschickt, denn Label oder Vertrieb gibt’s nicht… Was viele Bands nur zu träumen wagen, wurde für Clap Your Hands Say Yeah zur Wirklichkeit. Woran das liegen mag? Erstens: Am Bandnamen. Der sitzt. Und zweitens: An der Stimme. Die klingt als ob David Byrne’s gestörter Zwillingsbruder ans Mikrofon gesetzt worden wäre.
Weiterlesen


Maybe no one told Clap Your Hands Say Yeah that first impressions are important.




Clap Your Hands Say Yeah


oder auf Vinyl

 

Eingetragen unter: Musik


1 Kommentar February 13th, 2006

Richard Cheese




 
Musikalische Gewalttätigkeiten -
die Titanic über Richard Cheese

Coverversionen bekannter Popstücke sind fast immer Vergewaltigungen. Sie malträtieren das Original, um es für ihre Zwecke zu mißbrauchen: sei es die Erhöhung des Vortragenden, der seinen guten Geschmack in der Auswahl seiner Songs beweisen möchte, sei es im Namen leichter Unterhaltung, wie sie Entertainer in der Lounge großer Hotels in sagenwirmal Las Vegas produzieren.
Richard Cheese, seiner Eigenwerbung zufolge »America’s loudest lounge singer«, weiß das. Und er sucht sich für seine swingenden Geschmacklosigkeiten immer wieder Opfer aus, die es verdient haben, weil sie auf ihre je eigene Weise selbst schon so gewalttätig sind..

Weiterlesen.

Th


 

Eingetragen unter: Musik


3 Kommentare February 13th, 2006

open Music Contest

Kurzer Hinweis auf den open Music Contest #2
Gesucht sind: Bands aller Stilrichtungen. Preis ist: Ein Auftritt vor 2000 Leuten und ein Titel auf dem Open Music Sampler, der als CD erscheint. Das besondere und zugleich die Bedingung für die Teilnahme ist, dass die eingereichten Stücke unter der CreativeCommons Lizenz stehen müssen.

Dieses Feature ermöglicht einerseits, dass es den Sampler samt Artwork for free zum Download gibt und andererseits die CC, wie auch die Band ein wenig mehr Verbreitung erfährt. Wenn ihr also eine Band kennt, oder Teil einer solchen seid, die ohne GEMA-Vertrag ist und Interesse an einem höheren Bekanntheitsgrad hat, dann lohnt sich ein Blick auf die zugehörige Website. Der Contest läuft noch bis zum 28. Februar 2006.
Ganz nebenbei ist der Sampler ziemlich hörbar … lohnt sich mal reinzuklicken.

Noch mehr gute, freie und unterschätze Musik habe ich hier entdeckt: vfibrecordings.com. Gefunden im Weblog von Creative Commons. Und wenn wir schon dabei sind: freeculture.org und bannedmusic.org lohnen genauso besucht zu werden.
 

Eingetragen unter: CreativeCommons, Musik, Netzkultur, Audio


kommentieren February 12th, 2006

Songbird - der “open source iTunes killer”?



Heute wurde Songbird vorgestellt. Songbird ist vergleichbar mit iTunes, aber im Gegensatz dazu frei, offen und unabhängig. Mit Songbird kann nicht nur auf einen Music-Store zugegriffen werden, sondern auf viele. Man kann Musik damit käuflich erwerben, aber auch Podcasts verwalten oder auf Songdatenbanken zugreifen, die Musik unter den Creative Commons Lizenzen zur Verfügung stellen. Songbird könnte so die kommende Killerapplikation für Menschen werden, die den Komfort bei iTunes schätzen, sich aber nicht in die Abhängigkeit und Unfreiheit von Apple begeben wollen.
via netzpolitik.org
 

Eingetragen unter: Musik


1 Kommentar February 8th, 2006

Next Posts


Kategorien

TV-Tips

Links

Neueste Einträge

letzte Kommentare

Archiv

Kalender

May 2019
M T W T F S S
« Nov    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Meta





Wir sind die Kunden!