Einträge unter 'Film'

Simpsons-Trailer

Der Trailer für den den nahenden Simpsons-Kinofilm ist online!

[via]


 

Eingetragen unter: Film, Videos


1 Kommentar April 4th, 2006

Internet TV via RSS

Ein sehr interessantes Blog ist ja Digitaler Film - Film und Fernsehen im digitalen Rauschen. Die Tage gab es dort ein Posting zum Thema "Internet TV via RSS". Unbedingt lesenswert.


 

Eingetragen unter: Film, Blogs, Mattscheibe, Technik


kommentieren March 31st, 2006

Besprechung Edgar Reitz: Drehort Heimat

Lorettas Leselampe auf freie-radios.net über Edgar Reitz Heimat

anhören
 

Eingetragen unter: Film, Radio, Audio


kommentieren March 7th, 2006

Copy Shop



Schöner Kurzfilm über einen Mann der sich in seinem Copy Shop etwas verkopiert.

Quelle: worldcinemaonline.com
 

Eingetragen unter: Film, Videos


2 Kommentare March 6th, 2006

Simpsons Real Life




[via Moe]
 

Eingetragen unter: Film, Mattscheibe, Videos


kommentieren March 5th, 2006

The Cyberpunk Educator

 


Cyberpunk Educator ist ein Dokumentarfilm, der anhand von vielen Filmbeispielen das Cyberpunk-Genre der 80er Jahre analysiert.

"The Cyberpunk Educator", is our first film.  It is a documentary study of mainstream ‘cyberpunk’ films of the 1980’s- with a heavy focus on their literary, political, and cultural content.  The film uses the structure of literary theorist Northrop Frye, and the cultural critiques of renowned anthropologist Michel Foucault to describe the common, repeating stories in Western culture, and their application to the political process. Though it’s an academic film, its also film about existentialist robots with guns, and it’s fun to watch.
Mehr Infos über den Film, die Cyberpunkfilm.com-Gruppe und andere ihrer Filme und Möglichkeiten des freien  Downloads von "The Cyberpunk Educator" gibts auf deren Website www.cyberpunkfilm.com

Demnächst gibts wohl auch deutsche Untertitel!

Mit Dank an ahunda!
 

Eingetragen unter: Film, CreativeCommons


kommentieren March 4th, 2006

Gericht verhängt Aufführungsverbot für “Rohtenburg”



Eigentlich sollte er am 9. März starten, der Hollywood-Streifen "Rohtenburg", der sich an den realen Fall von Armin Meiwes, des "Kannibalen von Rotenburg", anlehnt. Das Oberlandesgericht Frankfurt hat heute ein Aufführungsverbot für den Kinofilm verhängt.
Weiterlesen @ hr-online


Das Spielfilmdebüt des US-Amerikaners Martin Weisz erweist sich über weite Strecken als holprige Inszenierung, die dennoch aufgrund der körnig-schmutzigen Optik und der intensiv spielenden Darsteller einen zeitlosen Charakter aufweist. Blutgierige Sensationsstierer werden zudem angenehm enttäuscht.
Filmkritik @ Filmspiegel


 

Eingetragen unter: Film


kommentieren March 3rd, 2006

Grusel Klassiker vs moderne Filme

Gerade auf Nerdcore einen interessanten Beitrag entdeckt: Es geht um Bilder die nachcoloriert wurden auf worth1000.com, in dem Fall Bilder aus alten Horrorfilmen.



Finde da wird eines deutlich: Früher stand weder die Technik von heute zur Verfügung, noch die Mittel einen mittelmässigen bis schlechten Film so zu hypen, dass ihn jeder sehen will, egal wie mies er eigentlich ist. Und die Filme haben die Menschen trotzdem verzaubert. Früher hat man sich auf andere Aspekte konzentriert, mehr Stimmung als technische Effekte, und diese ist auch wesentlich billiger zu produzieren.

BACK TO THE ROOTS!
 

Eingetragen unter: Film, Kunst


kommentieren February 24th, 2006

Public Domain Torrents

Auf publicdomaintorrents.com gibt es ein paar Filme zum freien download: Metropolis, Plan 9 from Outer Space, Night of the Living Dead
 

Eingetragen unter: Film, CreativeCommons


kommentieren February 23rd, 2006

“Have some respect!”


"It’s hard for me to worry about the studios losing money. I’m not very sympathetic to their money problems, because they certainly haven’t been sympathetic to mine.


"When you look at one of their accounting sheets you realise you’re never going to see a penny, so if someone wants to rip them off that’s fine with me.


"If you’re going to pirate, though, make sure the quality’s good. Have some respect for what you’re pirating!"



Terry Gilliam im Interview mit der BBC - und nicht etwa mit Bits of News, wie Spiegel Online schreibt…


 

Eingetragen unter: Film, P2P


1 Kommentar February 23rd, 2006

arte sendet TRASH-REIHE im März

Filmposter


Ab Februar 2006 kommen die Fans der Trashfilme auf ihre Kosten - ARTE entführt sie jeden Donnerstag, gegen 00.30 Uhr, in ein im Fernsehen noch unerforschtes Terrain. Die Filme, die auf diesem Sendeplatz präsentiert werden, sind schriller, bunter, frecher, direkter, provokati-ver als der Mainstream.

Zur Zeit ihrer Entstehung waren sie zwar oft erfolgreich, aber widersprachen den offiziellen Zensurvorschriften, dem Geschmack der etablierten Filmkritik und den dominierenden politischen
Grundströmungen.

Die Trashfilme setzen sich gerne mit Erotik und Gewalt auseinander. Aber unter der Oberfläche werden auch ganz andere Themen verhandelt: Widerstand, Repression, Rollenerwartungen, verdrängte Obsessionen, deren Kontrolle und die subversive Macht der Phantasie.

Sie bewegen sich bevorzugt an den Grenzen von Kitsch und Kunst. Soweit sie die Regeln von Genreproduktionen bedienen, zum Beispiel Science Fiction, Horror, Monumentalfilme, tun sie dies radikal und sind dann als Werke von Autorenfilmern erkennbar.

Humor ist ein wesentlicher Bestandteil vieler dieser Filme: Ironie, Sarkasmus, Nonsense. Manche der Entstehungszeit geschul-deten
Ideen und Manierismen werden den heutigen Zuschauern aufgrund der zeitlichen Distanz zusätzliches Vergnügen bereiten.

Entdecken Sie zunächst PINK FLAMINGOS (1973) von John Waters, SUPERVIXENS (1975) von Russ Meyer oder THE ATTACK OF THE GIANT MOUSSAKA (1999) von Panos Koutras. Es kommen dann Mario Bava, Ken Russel, Jack Arnold, Dario Argento, Ed Wood, Tim Garnett, Andy Warhol/Paul Morrissey, Umberto Lenzi, Fernando di Leo, Enzo Castellari, Roger Corman, Jim Wynorski, Harald Reinl, Will Tremper, Christoph Schlingensief, Tod Browning

Do 2. März HEAT (Morrissey, Dallesandro)
Do 9. März DIE STUNDE WENN DRACULA KOMMT (Mario Bava)
Do 16. März DER ANGRIFF DER RIESENMOUSSAKA (Griechenland 2000)
Do 23. März DIE FAMILIE MIT DEM UMGEKEHRTEN DÜSENANTRIEB (Japan 1984)
Do 30. März DIE NACHT DER LEBENDEN TOTEN (Romero)
Do 6. April SUPERVIXENS (Russ Meyer)
Do 13. April DIE NACHT DER REITENDEN LEICHEN (Ossorio)
Do 20. April DIE RÜCKKEHR DER REITENDEN LEICHEN (Ossorio)
Do 27. April RABID - DER BRÜLLENDE TOD (Cronenberg)
 

Eingetragen unter: Film, Mattscheibe


1 Kommentar February 22nd, 2006

Deutschland und DVDs

Was beginnt wie eine heftige Feuilleton-Dresche, entwickelt sich zu einem Essay der deutschen DVD-Marktsituation, wie sie so manchem Eselkultler seit einiger Zeit bekannt ist.

Lesebefehl: Thomas Groh in seinem Filmtagebuch über DVD-Rezensionen,  den deutschen DVD-Markt, Auslandsbestellungen und Synchro-Krüppel:

Zugegeben, die deutsche DVD-Editionslage ist nicht die beste. Es mag bezeichnend sein, dass sich eine DVD-Serie wie die SZ-Cinemathek fast ausschließlich aus ohnehin schon veröffentlichten Titeln zusammensetzt und dadurch schnell in den Ruch des Sinnbefreiten gerät.
[…]
Diese Unsitte nämlich, alles und jedes zu synchronisieren hat nämlich nicht nur dazu geführt, dass in Deutschland kaum ein Mensch Englisch sprechen kann, sondern eben auch sehr konkret dazu, dass - und eben hier schließt sich der Kreis - zahlreiche bedeutende Meisterwerke der Filmgeschichte überhaupt nie in Deutschland zu sehen gewesen, ja vollkommen unbekannt sind. Es wird endlich gottverfluchte Zeit, dass sich die Deutschen von ihrem infantilen Entwurf des gallischen Dorfes zu lösen beginnen!

Ich kenn eine Alternative. Ich verrat sie aber hier nicht!


 

Eingetragen unter: Film, DVD, Medien


kommentieren February 22nd, 2006

Eselkult relevante Filme im Internet-Archiv

Ich bin grad im Internet-Achive am stöbern und hab ein paar Filme gefunden die hierherpassen:
M - Eine Stadt sucht einen Mörder (1931) Fritz Lang
Das Kabinett des Doktor Caligari (1910/20)
The Golem - Der Golem, wie er in die Welt kam (1920)


M - Eine Stadt sucht einen Mörder (1931) Fritz Lang




Im Internet-Archiv gibt es Fritz Langs "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" von 1931 unter der Creative Commons Lizens. Man kann ihn in diversen Formaten (bis 3,8 GB mpg2) frei herunterladen.
Ein Kindermörder (Peter Lorre) ängstigt die Bevölkerung einer Großstadt, narrt die Polizei und versetzt die Unterwelt in Aufregung, denn die ständigen Razzien und Kontrollen halten die Kriminellen von ihrer „Arbeit“ ab. Unter Führung des Schränkers (Gustaf Gründgens) und mit Hilfe der Bettler gelingt es ihnen schließlich, den Mörder zu fangen. Aber auch Kriminalkommissar Karl Lohmann (Otto Wernicke) ist dem Mörder auf der Spur, in letzter Minute kann er verhindern, dass er von einem makabren Unterwelttribunal gelyncht wird.

„Immer muß ich durch Straßen gehen und immer spür ich, es ist einer hinter mir her. Das bin ich selber! Manchmal ist mir, als ob ich selbst hinter mir herliefe! Aber ich kann nicht! Kann mir nicht entkommen!“ Mit diesem Monolog in der bedeutungsvollen Schlussszene des Films, als der Kindermörder vor einem Unterwelttribunal seine zwiegespaltene Persönlichkeit beschreibt, wurde Peter Lorre weltberühmt. Eindrucksvoll ist auch das Entsetzen in seinen Augen, als er das M bemerkt, mit dem die Bettler ihn gekennzeichnet haben. Damit ist er gebrandmarkt.
aus wikipedia
This film is nothing less than a masterpiece. It is a highly structured and stylized film about a serial killer. It created the serial kill genre, which includes such entries as Psycho and Silence of the Lambs.
Der Film ist in deutsch mit englischen Untertiteln.
M - Eine Stadt sucht einen Mörder (1931) Fritz Lang


Das Kabinett des Doktor Caligari


Auch im Internet-Archiv gefunden: Das Kabinett des Doktor Caligari, Stummfilm von 1919/20:
Der Film erzählt die Geschichte des Dr. Caligari (Werner Krauß), der auf dem Jahrmarkt ein somnambules Medium namens Cesare (Conrad Veidt) ausstellt und hellsehen lässt. Zwei Freunde besuchen gemeinsam die Vorstellung und einer von ihnen wird in der darauffolgenden Nacht ermordet, nachdem ihm Cesare zuvor den Tod prophezeite. Caligari stellt sich als Wahnsinniger heraus, der Cesare als Mordinstrument benutzt. Am Ende schlägt der Film jedoch einen Haken (der von Drehbuchautor Carl Mayer nicht vorgesehen war): Die ganze Handlung ist nur eine Wahnvorstellung eines Insassen einer Irrenanstalt, Caligari der Direktor dieser Anstalt - nun allerdings wissend, wie er den tatsächlich Wahnsinningen heilen kann.
aus wikipedia
Das Kabinett des Doktor Caligari

und zuguterletzt:
Der Golem (1920) (imdb)
The Golem (Der Golem, wie er in die Welt kam)
This second version of the golem legend is set in 16th century Prague, the era in which Rabbi Loew has created the giant golem from clay in order to save the Jews from persecution by the despot Rudolf II. Loew’s assistant, Famulus, has different plans, however, as he takes control of the golem and orders it to perform criminal acts, among which is the kidnapping of Miriam, the Rabbi’s daughter.
Rebelling against the sordid tasks set for him, the golem goes on a murderous rampage..
The Golem (1920)

Wer dort noch relevante Inhalte ausmacht, kann die hier ruhig melden!
 

Eingetragen unter: Film, CreativeCommons, Netzkultur


4 Kommentare February 15th, 2006

Scott MacDonald - Art In Cinema



Leider nichts deutsches dazu gefunden.
Das neue Buch von Scott MacDonald:

Art in Cinema : Documents Toward a History of the Film Society

From 1946 until 1954, the San Francisco-based film society Art in Cinema presented programs of independent film to audiences at the San Francisco Museum of Art and the University of California, Berkeley. Led by filmmaker Frank Stauffacher, Art in Cinema’s programs pioneered the promotion of avant-garde cinema in America. Scott MacDonald’s Art in Cinema presents complete programs presented by the legendary society; dozens of previously unavailable letters between Stauffacher, his collaborators, and filmmakers including Maya Deren, Hans Richter, Vincent Minelli, and Man Ray;
Weiterlesen @ Amazon.com

Documents Toward a History of the Film Society (Wide Angle Books)



 

Eingetragen unter: Film, Literatur, Kunst


kommentieren February 15th, 2006

Star Wreck - In The Pirkinning (OmdU) XVID

Gerade auf arte Tracks gesehen: Star Wreck, die finnische Antwort auf Star Trek. Der Film ist kostenlos im Netz downloadbar und hat seperate, deutsche Fansubs (inoffizielle Untertitel).

Obwohl die Lowbudget-Produktion im Wohnzimmer gedreht wurde (7 Jahre Drehzeit) sind die Special Effekte auf einem hohen Level.

Der Film ist unter der Creative Commons Lizenz im Netz und wurde vier Millionen mal heruntergeladen.
 

Eingetragen unter: Film, CreativeCommons, Netzkultur


2 Kommentare February 15th, 2006

Berlinale: V For Vendetta

Trotz schwerer Jahre für Freunde anspruchsvoller Comicverfilmungen, trotz dem tiefen, inneren Wissen, ob der Unmöglichkeit einer Alan Moore-Verfilmung (vgl. "From Hell"), freut sich der geneigte Comic-Leser auf die Verfilmung . wenn nicht seit der ersten Bekanntgabe, so doch seit der Veröffentlichung der ersten, wunderschönen Filmplakate.




Die Hommage an Jugendstil und russischen Futurismus ließ hoffen, dass es den Wachowski-Brüdern und ihrem Regisseur James McTeigue gelingen würde, den Spirit der Moore’schen Brachial-Dystopie einzufangen.

So ganz ist daraus wohl nichts geworden. Thomas Groh ist sehr enttäuscht, Ekkehard Knörer ein wenig (hat aber auch den Comic nicht gelesen):
Die Brüder Wachowski, an deren Verstand zu zweifeln doch einiger Anlass bestand, zeigen sich hier mancher Überdeutlichkeit zum Trotz als ordentliche Drehbuch-Handwerker; James McTeigues Regie ist funktional und durchaus angenehm im Herstellen eines gewissen Intimismus und im weitgehenden Verzicht aufs Spektakel.
So bedauerlich es ist: Bei Moore-Verfilmungen muss man immer den Anspruchslevel senken (da verblüfft es nicht, dass der "Meister" sich prinzipiell von den Verfilmungen seiner Werke distanziert). Schon "From Hell" war solides Kino, dass auch scheinbar nur diejenigen enttäuscht hat, die die literarische Vorlage gelesen hatten.
Trotz der beiden Rezensionen: Mir schwant, für eine Moore-Verfilmung ist "V For Vendetta" gar nicht schlecht!
 

Eingetragen unter: Film


4 Kommentare February 14th, 2006

This Film is not yet Rated (2006)

Ich steh ja persönlich total auf provokantes Zeug, egal ob Filme, Bücher, Webseiten, Musik …

Kirby Dick hat mit "Twist of Faith" schonmal eine Doku abgeliefert, die eine Welle der Entrüstung auslöste, damals ging es um sexuellen Missbrauch an einem Kind durch einen Pfarrer.

In seinem neuesten Werk "This Film is not yet Rated (2006)" legt er sich mit der Filmwirtschaft, vor allem der MPAA an. Details gibt es noch keine, nur ein Plakatvorschlag der die prüden Amerikaner aufrüttelt.

Gefunden im Blog des Grauens
 

Eingetragen unter: Film


kommentieren February 13th, 2006

“Saw 2″ und das Spoiler-Problem

Stefan Höltgen will für Telepolis eigentlich den Film rezensieren.
Die Rezension wird aber zu einer medienkulturellen Analyse einer Filmindustrie, der originelle Drehbücher ausgehen und deren einziger Reiz der Plottwist wird.
Verrät man die zwei, drei der im übrigen völlig unmotivierten Plottwists des Films, so ist fast die gesamte Luft auf dem Werk heraus und übrig bleibt ein reichlich zynischer Film mit einer eins zu eins wiederholten Botschaft seines Vorgängers.
[…]
Neuigkeitswert ist […] noch der einzig verbliebene Wert. Das wissen nicht nur die Produzenten, sondern auch die Rezipienten. Warum sonst werden Raubkopierer von Kinofilmen so gnadenlos von den Rechteinhabern (die eben auch das Recht, die Geschichte als erste zu erzählen für sich verbuchen) verfolgt und mit so harten Strafen belegt?
Hat mich schon immer sehr an den Filmen von M. Night Shaymalan gestört: Die Plottwist-Bombe in "The Sixth Sense" lässt vergessen, dass man sich 100 Minuten gelangweilt hat…
 

Eingetragen unter: Film


2 Kommentare February 11th, 2006

Schnäppchen: Amazon verramscht Monster-Box!

14 DVDs - 18 Filme - 44,97 Euro



" THE DRACULA LEGACY COLLECTION“ (5 Filme)
- Dracula (1931) mit Filmmusik von Philip Glass
- Dracula (1931) in der spanischen Originalfassung
- Draculas Tochter (1936)
- Draculas Sohn (1943)
- Draculas Haus (1945)

"THE FRANKENSTEIN LEGACY COLLECTION" (5 Filme)
- Frankenstein (1931)
- Frankensteins Braut (1935)
- Frankensteins Sohn (1939)
- Frankenstein kehrt wieder (1942)
- Frankensteins Haus (1945)

"THE WOLF MAN LEGACY COLLECTION“ (4 Filme)
- Der Wolfsmensch (1941)
- Frankenstein trifft den Wolfsmenschen (1943)
- Der Werwolf von London (1935)
- Die Werwölfin von London (1946)

Ein Gratis-DVD-Set mit Klassikern des Horror-Genres: (4 Filme)
- Der Schrecken des Amazonas (1954)
- Der Unsichtbare (1933)
- Phantom der Oper (1943)
- Die Mumie (1932)

3 exklusive handgegossene und handbemalte Büsten des preisgekrönten Sideshow Collectibles Kreativteams: Dracula, Der Wolfsmensch, Frankenstein


The Monster Legacy DVD Collection: 18 Filme + 3 Deko-Büsten


 

Eingetragen unter: Film, DVD


1 Kommentar February 11th, 2006

Lukas Moodyssons neuer Film auf der Berlinale

In den Kommentaren schon erwähnt:  Eine erneute "Zumutung" von Lukas Moodysson: Ekkehard Knörer hat "Container" gesehen.

 

Eingetragen unter: Film


kommentieren February 11th, 2006

Berlinale-Retrospektive “Traumfrauen” auf 3sat

Heute abend wird die Berlinale 2006 eröffnet. Nach den Themen der letzten zwei Jahre "New Hollywood" und "European Sixties" wird das Thema der diesjährigen Retrospektive "Traumfrauen - Stars im Film der 50er Jahre" sein. Ein Essay zum Thema findet sich auf der Website des Berliner Filmmuseums unter "Retrospektive" (nicht direkt verlinkbar).
TraumfrauenWie bereits in den letzten Jahren wird 3sat die Berlinale-Retrospektive mit einer ausgiebigen Filmreihe begleiten. Aus diesem Grund bietet 3sat auch ein ergiebiges Online-Essay zum Thema an.

Wer sich für das aktuelle Berlinale-Programm interessiert, dem sei die ausführliche Preview der epd film empfohlen.

Weitere Berichte zur Berlinale werden in den nächsten Tagen hier in den Kommentaren ergänzt.


Die "Traumfrauen"-Reihe bei 3sat:

Schnee am Kilimandscharo Do, 09.02.2006 21:00 Uhr, 3sat


Die Wahrheit Fr, 10.02.2006 22:30 Uhr, 3sat


Mädchen in Uniform Sa, 11.02.2006 15:30 Uhr, 3sat


Die letzte Brücke So, 12.02.2006 11:05 Uhr, 3sat


Engelsgesicht Mo, 13.02.2006 00:05 Uhr, 3sat


Ein Mädchen vom Lande Mo, 13.02.2006 14:00 Uhr, 3sat


Reise in Italien Di, 14.02.2006 22:25 Uhr, 3sat


Lasst mich leben Mi, 15.02.2006 22:25 Uhr, 3sat


Ein Platz an der Sonne Do, 16.02.2006 22:25 Uhr, 3sat


Die barfüßige Gräfin Fr, 17.02.2006 22:30 Uhr, 3sat


Ariane - Liebe am Nachmittag Sa, 18.02.2006 14:55 Uhr, 3sat


Bellissima So, 19.02.2006 11:10 Uhr, 3sat


Verraten! Mo, 20.02.2006 00:05 Uhr, 3sat

Das, wie immer wunderschöne Begleitbuch zur Retrospektive gibts im Buchhandel!




 


Traumfrauen Stars im Film der fünfziger Jahre

 


 

Eingetragen unter: Film, Mattscheibe


5 Kommentare February 9th, 2006

Kurzfilmtip Ryan

„Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind. Wir sehen die Dinge, wie wir sind.“
- Anaïs Nin -

Ryan ist eine 14 minütige 3D Animation die auf einer wahren Geschichte basiert: Ryan Larkin, einst erfolgreicher Animator, heute abhängig von der Wohlfahrt.

Dienstag, 14. Februar 2006 um 02:40 Uhr auf arte
 

Eingetragen unter: Film, Mattscheibe


kommentieren February 9th, 2006

Werner Herzog angeschossen?

Werner Herzog ist laut thelastbeat.com angeschossen worden. Davon gibt es wohl auch ein Video.
Sein Kommentar: "It was not a significant bullet. I am not afraid."
Es scheint wohl öfter zu passieren, aber wer mal mit Klaus Kinski zusammengewohnt hat, den bringt vermutlich so schnell nichts aus der Ruhe.
komplett bei thelastbeat.com
 

Eingetragen unter: Film


1 Kommentar February 8th, 2006

Next Posts Previous Posts


Kategorien

TV-Tips

Links

Neueste Einträge

letzte Kommentare

Archiv

Kalender

September 2019
M T W T F S S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Meta





Wir sind die Kunden!