Einträge unter 'Film'

“Fight Club”-Remake, the hindu style….

Für die Freunde der schwachsinnigeren Asia-Unterhaltung:
Das Bollywood-Remake von Fight Club! Hier gibts Trailer.
Und hier die offizielle Website.
 

Eingetragen unter: Film


1 Kommentar February 7th, 2006

Ang Lee: Ein Schiffbrüchiger zwischen Tao und Tragödie.

Schwerpunktthema der wunderbaren schweizer Kulturzeitschrift du ist im Februar der Regisseur Ang Lee.
Frei verfügbar: Das Essay von Georg Seesslen: Ang Lee: Ein Schiffbrüchiger zwischen Tao und Tragödie. (Etwas runterscrollen!)



 


du, Nr.763 : Ang Lee und sein Kino
 

Eingetragen unter: Film, Text


1 Kommentar February 7th, 2006

X&Y

"Die Firma X Filme Creative Pool wurde 1994 von Stefan Arndt, Tom Tykwer, Wolfgang Becker und Dani Levy gegründet. Ihr Ziel waren Kinofilme, die ein breites Publikum erreichen und trotzdem Qualität bieten. Zum ersten großen Erfolg wurde Beckers "Das Leben ist eine Baustelle", dem folgten von Tykwer "Winterschläfer" und "Lola rennt" und Levys "Alles auf Zucker". Zum größten Publikumserfolg wurde im Jahr 2003 Beckers "Good Bye, Lenin!", den über sechs Millionen Zuschauer allein in Deutschland sahen."

Die WELT (!) berichtet heute über den unglaublichen, aber so typischen Niedergang Deutschlands bester Filmproduktionsschmiede.
X-Filme

 

Eingetragen unter: Film


1 Kommentar February 7th, 2006

Creative Commons im Netz

Beim stöbern im Netzpolitik Creative Commons Wiki gefunden:
Ressourcen zu den Creative Commons im Netz
Linksammlungen zu den Themengebieten Musik, Filme/Animationen, Weblogs, Texte, Bilder, Wissenschaft und Software.

 

Eingetragen unter: Netzpolitik, Film, CreativeCommons


kommentieren February 6th, 2006

Sundance Kurzfilme online

Das Sundance-Filmestival hat eine Webseite geschaltet, auf der man sich Wettbewerbsbeiträge der Sparte Kurzfilm anschauen kann. Hier der Link

gefunden bei jump-cut.
 

Eingetragen unter: Film


kommentieren February 1st, 2006

Zukünftige (TV)-Termine

Habe grad ein Plugin installiert, mit dem man zukünftige Termine einbauen kann … dachte das ist praktisch für TV-Tips. Die Beiträge in der Rubrik "Termine" TV-Tips, die in der Zukunft liegen, tauchen nicht als neues Posting auf, aber in ihrer Kategorie und in der Terminliste in der Sidebar.

Man kann das Blog still und heimlich mit haufenweise Terminen füttern und einen kleinen Übersichtsbeitrag schreiben und diese Termineinträge verlinken, wie ich das jetzt mit arte-Tracks mache.
Mein Tip:
arte Tracks am
Dienstag, 7. Februar 2006 um 01:55 Uhr und
Donnerstag, 9. Februar 2006 um 23:25 Uhr
es handelt sich um zwei Folgen.

 

Eingetragen unter: Film, Eselkult, Mattscheibe


kommentieren January 31st, 2006

Michael Haneke und seine Filme. Eine Pathologie der Konsumgesellschaft

Haneke und seine FilmeBei Amazon kann man ein interessantes Buch über Michael Haneke bestellen:
Der Fassettenreichtum der Beiträge mit seinen exakten formalen Analysen sowie mitunter widersprüchliche Interpretationsansätze ermöglichen, ein fundiertes Bild über „Michael Haneke und seine Filme“ zu gewinnen. Ein empfehlenswertes Buch über den „Meister der Verstörung“ – ein Must für Haneke-Fans und eine hilfreiche und anregende Lektüre für Haneke-Novizen.
Das Ikonenmagazin schreibt:
Das nun erschienene monografische Werk ist nicht die erste Auseinandersetzung mit Haneke, wohl aber die umfassendste und integrierte einige der vorangehenden Texte und Perspektiven. Die österreichischen Herausgeber haben eine Reihe namhafter Filmpublizisten (u.a. Andreas Kilb und Georg Seeßlen) hinzugewonnen, um die verschiedensten Aspekte von Hanekes Werk aufzuarbeiten. Theologie, Psychologie, Soziologie und Ethik werden als Ausgangsbasis genutzt und zeigen, dass Hanekes Filme diesen Ansprüchen gerecht werden und gesellschaftklich relevante Analysen zu bieten haben. Selbst in den Einzelfilmbetrachtungen bleibt der Blick auf intermediale und interdisziplinäre Aspekte gerichtet und charakterisiert Hanekes Filme letztlich als Teile eines erkenntnisfördernden Netzwerkes.

 

Eingetragen unter: Film, Literatur


kommentieren January 30th, 2006

Fake-Doku: Weltverbesserungsmassnahmen

Der deutsche Film will wieder experimentierfreudig und rebellisch sein, dazu gehört wohl auch folgender Film, der hoffentlich bald auf DVD zu erwerben ist. Gerade aus den 100 Programmkinos scheint er im DVD-Verleih schon angekommen: Die Weltverbesserungsmassnahmen schnitt.de schreibt:
Deutschland muß schöner werden und gerechter und sinnvoller und überhaupt. Deutschland? Die Welt! Das ist möglich. Und es fängt klein an. Mit einem kleinen Film etwa, der mal ein Kultfilm werden möchte und sich einen ähnlichen Titel wie sein älterer Bruder "Muxmäuschenstill" gegeben hat, einen Titel, der fast zu groß ist für den kleinen Film: "Weltverbesserungsmaßnahmen". Ein böser, schwarzer Kommentar zur "Ruck"-Rhetorik in Hartz IV-Deutschland will der Film sein, ein Ruf nach mehr Spinnern wie Kolumbus, die einer fixen Idee folgen, ein Spiel mit Zuschauer-Sehnsüchten und der Ambivalenz von Utopien, und ohne Ironie geht deswegen gar nichts - ein Kultfilm halt, das will er sein.

Weltverbesserungsmassnahmen


Bilder gibt es bei outnow.ch


 

Eingetragen unter: Film


kommentieren January 28th, 2006

Next Posts


Kategorien

TV-Tips

Links

Neueste Einträge

letzte Kommentare

Archiv

Kalender

March 2024
M T W T F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Meta





Wir sind die Kunden!