Search Results for ‘Bagatellklausel’

Linkspartei gegen Bagetellisierung

KriminalisierungLaut heise.de ist die Linkspartei gegen eine Begatellisierung von Filesharing. Genauer heisst es:
"Mit einem kommen wir auf keinen Fall weiter: mit der Einführung einer Bagatellklausel", erklärte Luc Jochimsen von der Linken.PDS. Die frühere Chefredakteurin des Hessischen Rundfunks betonte, dass das entsprechende Vorhaben des Bundesjustizministeriums "genau das schwäche, was unsere Gesellschaft dringend braucht: das Rechtsbewusstsein, welches geistiges Eigentum respektiert und es nicht zu einem x-beliebigen Schnäppchen degradiert, welches man sich jederzeit zum Nulltarif besorgen kann". Sollte die Bagatellklausel kommen, "könnten wir auch gleich ‘Ladendiebstahl unter 20 Euro’ legalisieren".
den kompletten Artikel gibt es hier
 

Eingetragen unter: Netzpolitik, P2P


1 comment January 28th, 2006

Deutschlandradio zum Urheberrecht Teil 2


Thema diesmal: die Bagatellklausel
Rock- und Popmusikerverband
arctic monkeys und das downloaden
CDU-Politiker Günter Krings zur Reform des Urheberrechts
Wie viel privates Kopieren will die Plattenindustrie erlauben?
Deutschlandradio zum Urheberrecht Teil 2 (hier Teil 1)
 

Eingetragen unter: Netzpolitik, P2P, Radio, Audio


Add comment March 2nd, 2006

Musikwirtschaft kritisiert Urheberrechtsreform

Der Verband der deutschen Musikwirtschaft (IFPI) kritisiert in zwei Stellungnahmen zur laufenden Urheberrechtsreform die im Januar vorgelegten Gesetzesentwürfe erheblich. Unter anderem verlangt er eine Beschränkung der Privatkopie, die Aufhebung der so genannten Bagatellklausel und effektivere Auskunftsansprüche gegen Internet-Provider.

weiterlesen bei irights.info
 

Eingetragen unter: Netzpolitik, P2P


Add comment February 23rd, 2006

Deutschlandradio zum Urheberrecht

Der rechtspolitische Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen, Jerzy Montag, hat die umstrittene Bagatellklausel im Gesetzentwurf zur Reform des Urheberrechts verteidigt. Das Kopieren von CDs durch junge Leute dürfe nicht unter Strafe stehen, sagte Montag. Mit der Klausel wolle man sicherstellen, dass "Staatsanwälte und Polizisten nicht in Jugendstuben und auf Schulhöfen Razzien machen müssen".
weiterlesen

Teil 1: Urheberrecht für digitale Medien
Teil 2: Feldzug gegen Raubkopierer
 

Eingetragen unter: Netzpolitik, P2P, Radio, Audio


2 comments February 27th, 2006

die Musikindustrie will mehr …

Die Content-Mafia versucht  weiter ihr Revier abzustecken:
In einer Stellungnahme zur anstehenden Reform des Urheberrechtsgesetzes fordern die Deutsche Landesgruppe der IFPI und der Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft am Dienstag die Abschaffung des Sendeprivilegs für Internetradios. Das käme einem Sendeverbot für die meisten unabhängigen Internetradiostationen gleich.
gefunden bei laut.de
Die deutschen Phonoverbände sehen weiterhin Nachbesserungsbedarf am so genannten zweiten Korb der Urheberrechtsnovelle. Der Forderungskatalog umfasst u.a. eine Begrenzung der Privatkopie und ein Verbot intelligenter Mitschnittsoftware. Kritik gibt es aber auch am Sendeprivileg und der Bagatellklausel.
weiterlesen bei musikwoche.de

und auch heise.de hat eine Zusammenfassung
 

Eingetragen unter: Netzpolitik, Netzkultur


Add comment February 21st, 2006

Kriminalisierung der Schulhöfe

Ich sehe es schon kommen, dass bei zukünftigen Verkehrskontrollen nicht nur nach Drogen gesucht wird, sondern auch kontrolliert wird ob man kopierte oder originale CDs und MP3s im Auto hat.


Erwartet uns jetzt bei der Privatkopie eine ähnlich schizophrene Gesetzgebung wie bei Cannabis? Während man im Norden kaum Angst vor Repression haben muss, ist es in Bayern zum Beispiel eine Todsünde etwas zu besitzen. Auch ist bei Drogen der Konsum erlaubt, nur der Besitz verboten. Die Privatkopie darf zwar erstellt werden, aber kein (wirksamer) Kopierschutz umgangen werden. Wo dieser anfängt oder aufhört ist auch alles andere als klar. Unter Linux kopier ich den DVD-Kopierschutz meistens per dd mit, ist das nun legal?
Markus Beckedahl, Vorsitzender des Netzwerk Neue Medien (NNM) erklärt zur heutigen Verabschiedung des neusten Entwurfes der Urheberrechtsnovelle durch das Bundeskabinett: "Von dem Ziel, das Urheberrecht gemäß den Anforderungen der Wissensgesellschaft zu gestalten, ist auch der heutige Kabinettsbeschluss weit entfernt.
weiterlesen beim Netzwerk neue Medien
Nach der nun vorliegenden Fassung wird es nun wieder allein im Ermessen der Staatsanwaltschaften liegen, ob ein Verfahren wegen der Verletzung von Urheberrechten wegen Geringfügigkeit eingestellt werden soll oder nicht.
weiterlesen bei urheberrecht.org

Durch das Streichen der Bagatellklausel wird das privatkopieren zur Einstiegskriminalität. Wie soll da jemand Respekt vor Gesetzen entwickeln, die so realitätsfremd und rückwärtsgerichtet sind?

Die Kriminalisierung breiter Bevölkerungsschichten hat noch nie Menschen abgehalten irgendetwas zu konsumieren, im Gegenteil. Die Kriminalisierung kann doch nicht Lösung des Problems sein. Erst Recht wenn diese Gesetzeswünsche von der Industrie kommen, die damit ihre eigene (potenzielle, zukünftige) Kundschaft angreift.

Für mich der logischste Schritt wäre konsequenter Boykott und Verzicht auf die Produkte dieser Industrie, gibt ja Alternativen.

Zypries meldet sich auch zu Wort und versucht zu relativieren, aber das Gesetz ist eindeutig
So stellt der Gesetzesentwurf wie schon in den Vorentwürfen erstmals klar, dass Downloads "rechtswidrig hergestellter und öffentlich zugänglich gemachter Vorlagen" aus dem Internet als Straftat zu behandeln sind. Gleich bleibt dagegen das Strafmaß: Rechtsbrechern, die im nicht-gewerblichen Umfeld handeln, drohen Haftstrafen bis zu drei Jahren – und Ausnahmen aufgrund einer Bagatellklausel soll es zumindest nach Gesetzeslage dann nicht mehr geben.
weiterlesen bei heise.de
 

Eingetragen unter: Netzpolitik, P2P


17 comments March 22nd, 2006

Kampagne: Schreibt dem Phonoverband bei Kopierschutzproblemen

Die Jungs von Netzpolitik.org haben gerade eine kleine Kampagne gestartet. Vorgeschichte ist ein Radio-Interview mit dem Justiziar und Oberlobbyisten der
Musikindustrie, aber lest selbst…

War mir beim schnellen Hören irgendwie entgangen: In dem Deutschlandradio Kultur - Interview mit Hartmut Spiesecke vom deutschen Phonoverband (IFPI) zur Bagatellklausel, welches ich am Freitag verlinkte, erklärte dieser:

    (2:33) Ich habe persönlich gesagt, jeder der nen CDspieler hat bei dem ne Kopiergeschützte CD nicht läuft, der soll mir ne ‘mail schicken.

Aber das Tapetennagel-Blog hat genauer hingehört und diese Passage herausgefischt. Dann wollen wir den Herren doch mal beim Wort nehmen und auf das Angebot eingehen. Falls Ihr schonmal Probleme hattet, auf nem CD-Spieler (Dazu gehören auch CD-ROM-Laufwerke) eine kopiergeschützte CD abzuspielen, schreibt Herrn Spiesecke doch einfach eine Mail: spiesecke@phono.de.

weiterlesen 
 

Eingetragen unter: Netzpolitik, Technik


Add comment March 6th, 2006


Kategorien

TV-Tips

Links

Neueste Einträge

letzte Kommentare

Archiv

Kalender

May 2024
M T W T F S S
« Nov    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Meta





Wir sind die Kunden!